(un)verwundbar? 3 Betroffene ermutigen

(UN)VERWUNDBAR? 3 Betroffene ermutigen

Mit unserem Kurzvideo „(un)verwundbar?“ möchten wir den Menschen näher bringen, dass jede/jeder Selbsthilfe in Anspruch nehmen kann und, dass es etwas Positives ist, sich Unterstützung in einer Selbsthilfegruppe zu suchen. 

Der Titel „(un)verwundbar?“ kommt nicht von irgendwo. In unserer heutigen Gesellschaft sind wir meist vom äußeren Schein geblendet und vergessen dabei das Menschliche, das Zerbrechliche, das Verwundbare. Schöne Bilder auf Instagram und Co vermitteln uns ein sorgenfreies Leben, in dem oft nur das Materielle zählt. Wie es den Menschen wirklich geht, vergessen wir dabei schnell. Es ist viel leichter oberflächlich zu beurteilen. Vermeintlich erfolgreiche Menschen, sei es jetzt sozial, familiär, sportlich oder beruflich, steckt man dabei gerne in eine Schublade der „Held:innen“ und wünscht sich innerlich, irgendwann auch einmal so zu sein, unverwundbar zu sein – doch die menschliche Komponente wird dabei schnell vergessen.

Unsichtbares sichtbar machen

Kann es sein, dass die erfolgreiche Anwältin, die gerade einen monatelangen Prozess für ihren Mandanten gewonnen hat, vor drei Monaten ihr Kleinkind durch einen Unfall verloren hat? Dass der Arbeiter, der unermüdlich extra Schichten aufnimmt, das vielleicht nur tut, damit er nicht an die Scheidung vor vier Monaten denken muss? „Wie geht es eigentlich weiter?“, fragt sich vielleicht auch die Sportlerin, die einen Rekord und Gewinn nach dem anderen landet, aber vor zwei Monaten beide Eltern verloren hat. 

Was ist mit dem freundlichen und kompetenten Verkäufer, der zwar im Rollstuhl sitzt, aber seinen Kund:innen immer mit Rat und Tat zur Seite steht? Was ist mit dem Geschäftsmann, der von Meeting zu Meeting hastet? Alle Genannten haben eines gemeinsam: Von außen betrachtet scheint alles wunderbar, alles gut, alles perfekt, aber wie es bei den Menschen drinnen aussieht, ja das kann man so nicht beurteilen.

Makellos und (un)verwundbar?

Auch die drei Protagonist:innen in unserem Film haben eine Geschichte. Eine Geschichte, die man nicht gleich sieht, weil die Fassade makellos scheint. Die leidvolle Erfahrung, die oft dahintersteckt, darf in diesem Video hervorkommen und zeigen, egal wie perfekt das Leben anderer scheinen mag, niemand ist vor Unglücksfällen oder Krankheiten gefeit, niemand ist unverwundbar. In unserem Video erzählen die drei Akteur:innen – stellvertretend für viele Selbsthilfegruppen – was in ihrem Leben passiert ist und wie sie das gemeinsame Reden und Zuhören in einer Selbsthilfegruppe gestärkt hat. 

Die Kernbotschaft

Die Selbsthilfegruppe bietet einen geschützten Ort, an dem sich Menschen mit ähnlichen Problemen treffen und austauschen können. Erfolgreiche Geschäftsleute, engagierte Bürger:innen oder Sozialhilfeempfänger:innen, wir sind alle nur Menschen. Und genau dafür ist die Selbsthilfe da: für uns. Für jeden. Immer.

Werte, die vermittelt werden sollen

  • Selbsthilfe ist für alle Menschen.
  • Selbsthilfe hat einen Nutzen.
  • Selbsthilfe ist vielfältig.
  • Selbsthilfe bringt Menschen mit ähnlichen Problemen zusammen.
  • Selbsthilfe zeigt, dass man nicht alleine ist.
  • Selbsthilfe schafft eine Informationsplattform für Betroffene und/oder Angehörige.
  • Selbsthilfe verändert das Leben in eine positive Richtung – die Teilnehmer:innen lernen miteinander und voneinander
  • Selbsthilfe unterstützt Betroffene step-by-step dabei, Krisen zu meistern, aktiv wieder zur eigenen Kraft zurückzufinden und Expert:in für die eigene Gesundheit/Erkrankung zu werden.
  • Selbsthilfe kann eine medizinische oder therapeutische Behandlung nicht ersetzen, sie kann diese aber sinnvoll ergänzen und unterstützen.

Wer könnte besser über die Arbeit in einer Selbsthilfegruppe berichten, wenn nicht Betroffene selbst?

In unserem Kurzfilm (UN)VERWUNDBAR? veranschaulichen Angelika, Renata und August sympathisch und motiviert, wie Selbsthilfe ihr Leben positiv beeinflusst.

Ein herzliches DANKE den Akteur:innen für ihre Bereitschaft im Film mitzuwirken und ihre persönliche Geschichte zu erzählen. Zudem bedanken wir uns bei der Paris Lodron Universität Salzburg, der Stadtgemeinde Traun und dem Hotel-Restaurant Faustschlössl für die kostenloste Nutzung der Locations – und bei der Agentur Werbeberg für die gelungene Produktion.

Infos und Kontakt​

Selbsthilfe OÖ – Dachverband der Selbsthilfegruppen

E-Mail: office@selbsthilfe-ooe.at – Tel.: 0732 797666

 
 
Interviews mit Selbsthilfegruppen – Selbsthilfe-Blog Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr: https://www.ooeg.at/pek/sr/patienten/selbsthilfe/blog

Deine Meinung ist gefragt!

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Welche Fragen beschäftigen dich? 

Teile deine Fragen und Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden

Stotternde sind nicht allein – ÖSIS unterstützt Betroffene

Stotternde sind nicht allein!

Stotternden Menschen fällt es schwer Wörter flüssig auszusprechen. Das verursacht in den Betroffenen viel mehr Leid, als allgemein bekannt ist. Die Österreichische Selbsthilfe-Initiative Stottern (ÖSIS) unterstützt Betroffene in ganz Österreich.

Weiterlesen »
burn-out

Burn-out: Ausgebrannt auf ganzer Linie?

Ein Burn-out entwickelt sich schleichend, von den Betroffenen oft unbemerkt oder gar ignoriert. Treffen kann es aber jeden Menschen. Eine Selbsthilfegruppe bietet Betroffenen
die Möglichkeit sich in einem geschützten Rahmen auszutauschen!

Weiterlesen »
Vorsorgevollmacht Patientenverfügung selbstbestimmt leben

Vorsorgevollmacht – vorsorgen, jetzt und heute!

Wir alle wollen bis ins hohe Alter ausreichend entscheidungsfähig bleiben. Es liegt an uns, für diese Zeit durch die Auswahl geeigneter Vertrauenspersonen vorzusorgen und unsere Vorstellungen in einer Vorsorgevollmacht festzulegen – um selbstbestimmt leben zu können.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments